L-Glutamin - Pralle Muskeln ohne Fett
Was ist L-Glutamin? Wirkung, Dosierung und Tipps

L-Glutamin ist eine der 20 natürlich vorkommenden Aminosäuren. Sie wird täglich, wenn auch nur in sehr geringen Mengen, mit der Nahrung aufgenommen. Glutamin wird als eine zustands-essentielle Aminosäure bezeichnet, da der Körper den normalen Tagesbedarf an dieser Aminosäure selber herstellen kann. Bei hoher körperlicher Belastung, Verletzungen oder Infektionen steigt der Bedarf jedoch so stark an, dass der Körper nicht mehr in der Lage ist, diesen Bedarf zu decken.

Wie wirkt L-Glutamin ?

Glutamin ist ein Baustein von fast allen Proteinen und wird daher zum Muskelaufbau benötigt. Glutamin ist jedoch nicht nur für die Proteinsynthese wichtig, sondern auch an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Durch die Einnahme von L-Glutamin kann / können:

 

  • die Produktion des Wachstumshormons gesteigert werden. Hauptfunktion des Wachstumshormons ist es bei der Entwicklung von fettarmen Muskelgewebe mitzuwirken und gleichzeitig Fett zu verbrennen.
  • der Muskelwachstum und die Fettreduzierung gefördert werden.
  • die körpereigene Proteinsynthese gesteigert und zugleich der Muskelabbau während des Trainings verringert werden.
  • das Immunsystem verbessert werden, da L-Glutamin ein wichtiger Nährstoff für die Immunzellen darstellt. (Steigerung der Immunfunktion)
  • das Volumen der einzelnen Muskelzelle vergrößert werden, da mit Hilfe von L-Glutamin verstärkt Flüssigkeit eingelagert wird. Es kommt jedoch zu keiner Aufschwemmung der Haut, da die Flüssigkeit direkt in der Muskelzelle und nicht im Bindegewebe eingelagert wird. Im Ergebnis sieht die Muskulatur praller und voller aus.
  • der körpereigene Entgiftungsprozess (Ammoniakabbau) gefördert werden, da Glutamin die Fähigkeit besitzt Ammoniak aufzunehmen und somit das Zellgift zu entfernen. Die Konzentrationsfähigkeit, sowie das Lang- und Kurzzeitgedächtnis wird dadurch verbessert.

 

Die Wirkung von L-Glutamin auf den menschlichen Organismus ist von Mensch zu Mensch verschieden. Somit ist auch der aus der Supplementierung zu erwartende Erfolg unterschiedlich hoch.

Weitere positive Auswirkungen von L-Glutamin auf den menschlichen Körper:

  • Funktionsverbesserung des Magen - Darmtrakts
  • Steigerung der Glycogenproduktion in der Leber
  • erhöht die DNA - und RNA - Biosynthese

Wie sollte L-Glutamin dosiert werden?

L-Glutamin zur Stärkung des Immunsystems:
5 g pro Tag als Einzeldosis morgens oder abends

L-Glutamin zur Förderung der Ausschüttung des Wachstumshormons:
2 - 5 g pro Tag auf möglichst nüchternen Magen

L-Glutamin zur Steigerung des Zellvolumens und der Glycogenspeicherung in der Muskulatur:
10 - 30 g pro Tag, verteilt auf mehrere Einzeldosen,
davon eine mit 5 - 15 g direkt nach dem Training
 

Was ist noch wichtig zu wissen ?

  • Zum L-Glutamin sollten 2 - 3 g Proteine pro Kilogramm Körpergewicht (in Form von: Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Soja oder Eiweißpräparaten) eingenommen werden.
  • In Flüssigkeit gelöstes L-Glutamin zerfällt sehr schnell und wird damit unwirksam. Deshalb sollte es sofort nach der Zubereitung verzehrt werden
  • Tipp: Kombinieren Sie L-Glutamin mit Creatin!

Mehr zu L-Glutamin, Muskelaufbau und Fettreduktion:

BodyPlanet Magazin: Sex und Testosteron, Muskelaufbau leicht gemacht, Erfolgreich abnehmen mit Tamer Galal
BodyPlanet NEM Shop: Aminosäuren, Muskelaufbau Supplements, L-Glutamin Kapseln

Autoreninformation

Verfasst von Tamer Galal
Tamer Galal - Mr. Universum 2004
Mr. Universum 2004 - Erfolgreichster Trainer DE - Ausbilder - Ernährungsberater - Ernährungswissenschaftler

Inhaber des Bodyplanet, Tamer Galal, hat erfolgreich an über 180 Wettkämpfen teilgenommen und brachte - mit der Marke BodyPlanet - hochwertige Bodybuilding Supplements und Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt, die in Deutschland hergestellt werden und auch Anwendung im medizinischen Bereich finden.

"Es werden nur die hochwertigsten Rohstoffe eingesetzt, die in nach DIN ISO 9001 bzw. 9002 zertifizierten Betrieben hergestellt werden. Unsere Nahrungsergänzungsmittel werden daher auch häufig von Apotheken, Physiotherapeuten und Krankenhäusern bezogen."